Donnerstag, 13. September 2012

Jutti kocht mit Cristina


 





Ich bin bei Cristina zu Hause, meiner besten Schulfreundin.
Heute kochen wir mit ihrer Tajine, so was ähnliches wie ein Römertopf, nur nicht im Ofen, sondern auf dem normalen Ceranfeld (leider nicht auf dem Holzkohlefeuer).
Ich bin sehr gespannt darauf, diesen Topf kennenzulernen.




Cristina hat Gemüse und Couscous gekauft.
Als erstes brät sie eine kleingeschnittene Zwiebel und Knoblauch an. Dann legt sie das kleingeschnittene Gemüse (Paprika, Aubergine, Tomaten) und Kichererbsen drauf. Darüber gibt sie Couscous und füllt mit gewürzter Gemüsebrühe, angerührt mit Kumin, Lorbeer, Paprika und Ajvar (Mus aus Paprika und Auberginen), auf.
Dann noch mal Gemüse drauf, zum Schluss Kartoffelscheiben.



Das Essen stand sehr lange auf dem Herd, da die Auberginen am Rand und die Kartoffeln oben drauf ewig brauchten. Aber irgendwie war es das, was unser Essen ausmachte. Sehr weich, an den meisten Stellen und am Boden leicht angesetzt.

Zum Essen haben wir die Tajine auf den Tisch gestellt und uns direkt aus dem Gefäß bedient.

Die Speise hat uns allen toll geschmeckt, leider hab ich kein leckeres Bild davon.

Dazu gab es einen Tee aus frischer Pfefferminze aus ihrem schönen Garten. Wir hatten einen lustigen und geselligen Abend.
 
Wer gut und einfach in der Zubereitung vegan essen möchte, bekommt mit einer Tajine ein tolles Essen hin.
Ein bisschen schnippeln, anbraten, auffüllen, abwarten, essen.

Allerdings bin ich auch noch am Überlegen, ob ich mir eher einen Römertopf zulege....

Keine Kommentare: