Samstag, 22. September 2012

Tagliatelle mit Pesto grob

Eigentlich ist heute Cat and Ju go veg; aber meine Cat ist krank, gute Besserung von hier, allerdings werde ich doch kochen. 

Ich mache Nudeln selber, aber "nur" Tagliatelle. Cat hatte vor, mit mir Ravioli mit verschiedenen veganen Füllungen zu machen.
Ich habe noch frische Ananas von gestern übrig und mache einen Salat mit gebratenen Ananascheiben und meiner geliebten Sojacuisine.

Hey Cat, bist du stolz auf mich, dass ich Nudeln selber mache? Warte mal ab.

Nudelteig
Eigentlich stände hier das Rezept für den Nudelteig. Kann ich so nicht empfehlen. Ich habe Mehl (Typ 550) Sojamehl, Wasser, Salz genommen. Der Teig war schön geschmeidig. Hab dann auch alles hinbekommen, allerdings war es ein arbeiten in Mehlstaub; die Küche mußte zwischendurch  gesaugt werden. Dann war ich endlich fertig. Habe weiter gekocht und die Nudeln auf einem Haufen liegen gelassen, brauchte Platz. Als ich sie dann kochen wollte, hatte ich verklebte Nudeln und Teigklumpen. Ich habe sie dennoch gekocht. Geschmacklich war das für uns in Ordnung. Mich erinnerten meine Nudeln an Mehlklöße (dazu gab es Butter und Obst). Meine Mutter und ich mochten sie; allerdings meine Brüder nicht, die wollten Fleisch zwischen den Zähnen haben.

Dazu gibt es meine schnelle Tomatensoße und
eine Art Pesto grob für 2 Portionen:
-40 g Walnüsse, grob gehackt
-2 Knoblauchzehe, fein gehackt
-1 Eßl. Cranberries, fein gehackt
-3 Eßl. Basilikum, gehackt (aus Rücksicht auf meinen Schatz nehme ich kein Rosmarin, das wäre meine erste Wahl für die Kombination)
Ich gebe 2 - 4 Eßl. Öl in die Pfanne, erhitze es, gebe die Zutaten dazu, brate alles 2 Min.
und hebe es unter die Nudeln.
Eine interessante gute Kombination. Kam auch als Chrunch über die Tomatensoße gut an.


Du siehst Cat, ich hätte dich gebraucht. 

Meine Nudelmaschine werde ich verleihen.
 





Keine Kommentare: