Mittwoch, 3. Oktober 2012

Übungskochen von Chili sin Carne




Meine Mutter mag Chili con Carne, und ich hoffe, dass sin Carne ihr auch schmeckt, wenn ich Ende Oktober für sie und 11 weiteren Personen koche.
Sie lebt jetzt seit einem Jahr im Haus Auengarten. Dort ist der Mittelpunkt der Wohnung eine Küche, wo jeden Tag für und mit den 12 BewohnerInnen frisch gekocht wird.
Ich koche mit Carmen zusammen,  meiner Lieblingspräsenzkraft
Gekocht wir nach einem Rezept von Attila Hildmann

 
Vorher gibt es eine Orangen-Möhrensuppe. Das Rezept muss ich mir noch von der kompetenten und ideenreichen Hauswirtschaftsleitung Frau Gründler holen. Als wir über mein Kochvorhaben sprachen, erzählte sie mir von dieser Suppe. Das hörte sich so gut an, dass ich ihre Suppe kochen werde.







Das Chili schmeckt prima, die Rezepte von A.H. sind aber auch gut.
Allerdings werde ich das Rezept nochmals kochen, denn ich möchte weniger Tomatenmark und ein paar milde Paprikas dazu geben, damit es den BewohnerInnen richtig gut schmeckt.
Natürlich möchte ich wieder einmal mit veganem Essen begeistern.

1 Kommentar:

Conni hat gesagt…

Ich hatte das Chilli gestern für gestern. Hat allen geschmeckt und mir auch. Aber ich kannte es schon. Viel Erfolg bei eurem Vorhaben!