Samstag, 26. Januar 2013

Übungskochen

 Oliver und ich haben eine neue Suppe geteste, Gemüse-Bandnudeln und Nachtisch gekocht. 
Zum Essen kam Cola dazu.

3 tolle Rezepte,  die so gut schmecken, dass wir sie im
Volksschulkurs kochen werden.


Veganes Essen schmeckt so gut; wieso essen das so wenige?


Mittwoch, 23. Januar 2013

Vegan wednesday, 21.01.13, Steak-Tag


Das ist der Noch-Blick beim morgendlichen Kaffeetrinken; dazu gab es einen Apfel.



Habe Marti besucht, meine rumänische Freundin. Sie hat extra Bohnenmus gekocht. Der war warm, mit gerösteten Zwiebeln runter gemengt; schmeckt auch kalt auf dem Brot. Sehr lecker. Dazu gab es einen rote Beete Salat. Da ich nicht damit gerechnet hatte, leider kein Bild. 

Das war mein Mittagsessen.

 Habe Oliver vom Team 1A vegaN angerufen und ihn gefragt, ob wir zusammen kochen, da ich wenigsten am veganen Mittwoch bloggen möchte. Er hatte Zeit und so gab es 
Steak, Paprika-Risotto und Kohlräbchen. 


Vorher noch schnell den Schokokuchen mit Puderzucker bestäubt und mir munden lassen. An Kuchen kann ich nicht vorbei gehen. Den hatte Oliver am Sonntag gebacken. 
Der war richtig gut.

 









Die Soja-Steaks habe wir mit Gemüsebrühe überbrüht, 15 min. ziehen  lassen, ausgedrückt und dann in gehacktem Knoblauch, Öl und Kräutersalz mariniert. 

Diese kurz scharf angebraten waren super köstlich. Dazu die guten Beilagen. 

 Gemüsereste


V KUNST




Uns hat es mal wieder richtig gut geschmeckt.
Cola kam zum Essen dazu und freute sich über die klasse warme Mahlzeit.

Samstag, 19. Januar 2013

Gulaschsuppe

Gestern haben wir  
- Team 1A vegan -
eine Gulaschsuppe gekocht, diesmal nach einem Rezept von Björn Moschinski.
 
Ich habe Sojafilets mitgebracht, die eingeweicht, kleingeschnitten und lange gekocht einfach super in der Suppe schmecken. 




Ich bin immer wieder auf Colas Kommentare gespannt, die ja am Mittag schon eine Bratwurst gegessen hat. 

Sie fand die Suppe großartig und möchte sie für Inge und Wolfgang kochen. Oliver konnte sich nicht erinnern, wie Gulaschsuppe überhaupt schmecken könnte und fand die Suppe, so wie ich auch, super gelungen.
 
Cola hat dann noch schnell ihre schönen Suppentassen rausgeholt, viel Ambiente gezaubert, sodass das zweite Foto sehr schön geworden ist.



Dazu gab es  italienische frittierte Dreieck-Broten; die hatte Oliver schon am Nachmittag gebacken. Diesmal mit Backpulver. Dadurch waren sie schön blättrig. Habe das im alten Rezept schon ergänzt.


Donnerstag, 17. Januar 2013

vegan wednesday, 16.1.13







Morgens gab es eine Tasse Filterkaffee und einen Apfel.



Mittags eine Stulle mit Avocado und Kräutersalz.

Es fängt einfach an, mein Essen.
 Aber jetzt geht´s los.

Team 1A vegaN kocht Semmelknödel, Rosenkohl und Rahmsoße.

 
Cola lässt 5 Wasser-Brötchen in Stücke scheiden. Die gibt sie in eine Rührschüssel. Noch dazu Mehl, Salz und Mineralwasser. Wir rühren 4 Eßl. Sojamehl mit Wasser an. Kommt auch noch rein. Und eine halbe Tüte Backpulver.


Bin mal gerade weg, da seh‘ ich in der Küche ein Baguette liegen. Ach nein, das sind die Semmelknödel, erst mal als Stange, die in Scheiben geschnitten werden. Dann sind es doch eigentlich Scheibensemmeln?





Egal. Team 1A vegaN ist manchmal unglaublich locker drauf.
Oliver und ich putzen den Rosenkohl und schneiden ihn ein. Ich möchte den Strunk einschneiden, aber Cola hat eine Profisendung gesehen, da wird der Kopf eingeschnitten. Also Kopf. 

Oliver gibt etwas Margarine in die Pfanne, brät den Rosenkohl an, gibt dann ein wenig Wasser dazu, würzt ihn mit Salz und Pfeffer und lässt ihn 20 Minuten schmoren.
Ich bereite die Rahmsoße nach dem Rezept von Jérôme zu.
Cola vergleicht die „Semmel-Knödel“, es ist ein Hausrezept von der Schwiegermutter in der Eierversion, mit unseren veganen. Sie sind ihr nicht locker genug.


Oliver und ich finde die Klasse; warum vergleichen, wenn es auch so schmeckt. 


Ein prima Rezept, ein prima Essen, ein prima Kochabend.

Samstag, 12. Januar 2013

Bammel-Essen


Heute kocht Team 1A vegaN Gyros mit Tzatziki und italienischen frittierten Dreieck-Broten.





 

Zu Besuch mit dabei Marina, die veganes Essen nicht kennt und gesagt hat, dass sie Bammel hat vor dem veganen Essen. Sie meint damit, dass es ihr vielleicht nicht schmeckt und sie uns vor den Kopf stößt. Mal sehen.


Ihr wisst ja, Team 1A vegaN  kocht Pi mal Daumen. Allerdings vom Tzatziki gibt´s hier ein genaueres Rezept. 

Beim Gyros hab ich mal ein paar Bilder geschossen. Ich stelle eine Gemüsebrühe her und gebe die Sojaschnetzel  in eine Schüssel. 




 


Dann stelle ich ein Sieb drauf. Ruckel manchmal. Nach 20 Minuten schütte ich die Schnetzel ins Sieb und drücke sie mit der Schüssel aus. Toll, nicht wahr?

 



Jetzt gebe ich Gyrosgewürzmischung dazu, Sojasauce, Öl, Knoblauch und ne' Menge in Ringen geschnittene  Zwiebeln.







 

Alles wird schön kross angebraten.







 Cola macht einen Blumenkohlsalat. Blumenkohl in Röschen zupfen, in Salzwasser kochen, abschrecken; dazu wird eine Marinade aus Olivenöl, Essig, Knoblauch, grob gehackt, gegeben.







 
Marina ist jetzt punktuelle Mitfrau vom Team. 

Cola macht den Teig vom Dreieckbrot
Zutaten: 500 g Mehl, 125 g Margarine, Salz, 4 Eßl. Sojamehl in 8 Eßl. Wasser verquirlt, etwa 125 ml Mineralwasser und eine halbe Tüte Backpulver.



Marina rollt ihn aus und schneidet Dreiecke.




 Anschließen werden diese in viel heißem Fett frittiert.




 Das Ergebniss!!!!!!!!!!!!!



 V-Kunst
 




Hallo, Marina hat´s doch tatsächlich geschmeckt und hat zum ersten Mal Tzatziki gegessen. 

Mit großem Appetit haben wir unser tolles Essen aufgeschmaust. Lecker war`s.

Mittwoch, 9. Januar 2013

wegan wednesday der erste 2013



 Zuerst eine große Tasse Kaffee trinken und dann doch nicht die Zeitungen von 3 Tagen lesen.




 Mittags gab es eine leckere Stulle  mit Frischkäse von Sayananda.




Abends kocht Team 1A VegaN ,und dann musste Peter mal ein Foto von uns bei der Arbeit schießen.

 Es gab Blechgemüse mit Bolognese.  Ähnliches Rezept aus meinem Bestand hier.
 Wir kochen meist frei Schnauze und sind mit unseren Ergebnissen vollstens zufrieden.
Ich mit meinen Bildern nicht.

Dienstag, 8. Januar 2013

du hast genug Zeit


Ich koche zur Zeit wenig, dafür bin ich kreativ. Meine neue Collage heißt:  
du hast genug Zeit

Montag, 7. Januar 2013

Schachteln in meinem Herzen


Linda erzählte mir, dass sie ihre geliebte verstorbene Tante in einer Schachtel im Herzen hat und diese hin und wieder auf macht.
Sie gab mir die Idee für meine Papierschnipsel-Collage.

Sonntag, 6. Januar 2013

Gnocci mit Tomatensoße





 Gestern haben wir (Team 1A vegan) italienisch gekocht, so ungefähr, wie Mutter Coladangelo kocht.
 Cristina (Cola) hat den Teig für die Gnocci zubereitet. Sie hat 6 große mehligkochende Kartoffeln gekocht;
 wir gaben sie gepellt, zerstampft. 
Dann hat Cola Mehl dazugegeben. Salz auch. Mit den Angaben ist es so eine Sache.


Der Teig ist fertig, wenn er fertig ist. 




 Cola erzählte, dass ihre Mutter den Teig mit einem Besenstiel ausrollt. 

Ich hatte voll das Italienfeeling.









 Die Gnocci müssen eine Mulde haben. Entweder rolle ich das Teigstück mit dem Daumen nach vorne oder ziehe es mit 2 Fingern zu mir. Es muss eine Rollung haben.

 einfache Tomaten-Soße:
Viel Olivenöl in den Topf geben. 

1 gehackte Zwiebel 3-4 Minuten anbraten, gehackte Knoblauchzehe dazu geben, 
1 Minute, soll nicht dunkel werden,
Dosentomaten dazu, Salz, Pfeffer, etwas Zucker, Oregano; dann kochen lassen, bis die Gnocci fertig sind.


 

Cola schwärmt von der Soße ihrer Mutter. Da kommt Schwarte, Würstchen, Fleisch rein, die wird über Stunden gekocht.
Ich schwärme von unserer Soße, denn da kommt das alles nicht rein und sie schmeckt wunderbar.

 
Die Gnocci werden in viel Salzwasser gekocht; das geht recht schnell;  

sind sie oben, sind sie auch fertig. 
 
Lecker war´s.
Ich muss unbedingt mal zu Mutter Coladangelo, um mir ihre klassische italienische Kochweise anzuschauen und vielleicht ist ja auch ein Bid drin.


Samstag, 5. Januar 2013

Glück, kommt zurück


Vegan Wednesday zwischen den Jahren


 Hier meine besten Gerichte, die ich an den Festtagen, zwischen den Jahren und Silvester gekocht habe:

GeVlügelsalat zu Weihnachten
 Weihnachtsfeiertage:

Couscus auf gebratenem Chicorée mit Balsamico-Dressing


Schnitzel Hawaii mit Pommes satt
 zwischen den Jahren

Pflanzensteak-Beagle  





Bananeneis




 gefüllte Tomaten



Marmorkuchen


Knusperspargel


  

"Worscht"salat



 Silvesteressen:



Mettigel

Rucolasalat  mit Orangenfilets auf Rote-Beete-Carpaccio





Tiramisu

Stelle fest, ich habe ja eine Menge gekocht.


Im neuen Jahr wird allerdings alles anders. Ich muss mich motivieren für mich zu kochen, denn ich lebe jetzt alleine.

Trennungskost für mich!