Mittwoch, 11. Dezember 2013

süße Grießklöße













hatten wir in einem Essensheftchen gesehen und wollte sowas  auch zum 
vegan wednesday essen. Die sollten im Wasser ziehen und da waren viele Eier drin. Ohne Eier hatten wir die Befürchtung, dass sich dann die Klöße  auflösen.
Und so kam dann zu diesem eifreien Rezept. Wir werden die Klöße braten und drücken sie platt; wegen der besseren Bratbarkeit. 

Es ist ein tolles Essen geworden.
Geschmeckt hat uns super. 
Oliver vom Team 1A vegan überlegte, ob er welchen als Proviant für morgen mit nach Fuerteventura nimmt. 

Geht aber nicht, da ich die restlichen bekommen habe.

 Du brauchst dafür
1 l Sojamilch mit 3 EL Zucker, einer Prise Salz zum Kochen bringen, vom Herd nehmen


250 g Grieß (Weichweizen) einrühren, kalt stellen und quellen lassen
daraus 15 bis 20 Bratlinge formen


in einem Gemisch aus ca. 6 EL Paniermehl,  1 TL Zimt und 3 EL Zucker wälzen,


eine Pfanne mit veganer Butter erhitzen und die Teile ca. 4 min von jeder Seite anbräunen.


Gib noch ein wenig Zucker und Zimt drüber.

Dazu gab es eine Vanillesoße mit Sojamilch gekocht und ein paar EL Sojacuisine abgeschmeckt.



Kommentare:

Petzi From Veggie to vegan hat gesagt…

Was für eine tolle Idee! Grießknödel aus meiner Kindheit vermisse ich sehr und wußte bisher nicht, wie ich die veganisieren soll! Die Idee mit dem Braten finde ich super!

Jutta Bepperling hat gesagt…

Liebe Petzi, vielen Dank,freut mich, durch das Braten mit dem Gemisch drum erhält der platte Kloß eine knusprige Hülle. Herzlichst, Jutta

Anonym hat gesagt…

I like! (Thumbs up/Daumen hoch!)

Cat of "Cat and Ju go veg"

Jutta Bepperling hat gesagt…

danke, danke, <3