Freitag, 26. September 2014

Veganes Essen verbindet die Welt

Der Workshop „One World, One Curry“- im Rahmen der Interkulturellen Woche im Zentrum für interkulturelle Bildung und Begegnung (ZiBB) in Gießen ist vorbei. Das Projekt wurde von der Stadt Gießen unterstützt! Ein große Puh!
Am Sonntag kochten an die 50 Menschen unterschiedlicher Nationen (Libyen, Syrien, Kasachstan, Weißrussland, Spanien, Italien, Mexiko, Frankreich,  Iran, U.S.A ) zusammen.
Cat hat ihre Idee, mit einer großen Gruppe, die hätten ihrer Meinung nach noch größer sein können, vegan zu kochen, umgesetzt.
Sie organisierte Lebensmittel, Kochtöpfe sowie Kochplatten und jede Menge Zubehör. Ihr Einsatz war einmalig.



 Dann ging es los. An 4 Stationen wurden Gemüse geschnippelt, Tee getrunken, geknappert sich angeregt unterhalten, um zusammen dann einen leckeren indischen Eintopf zuzubereiten.


Die Band LDT mit Steffi, Lena, Tim, Madelaine, Kim und Tim waren auch da.
Das war so klasse wenn sie spielten und hat sehr zu der tollen Stimmung beigetragen.

Hier der Livemitschnitt.


 „Fleisch trennt“ sagte Abdurahim En-Nosse treffend. „Der kleinste gemeinsame Nenner und somit der Größte und Beste ist vegan miteinander zu kochen, sage ich.
Abdurahim zeigt der Gruppe wie ein wunderbares Cous –Cous entsteht. Als die Eintöpfe fertig waren, durften alle ihr Curry würzen. Jedes Curry schmeckte anders, obwohl fast die gleichen Zutaten verwendet wurden. Es roch wunderbar in dem großen Speisesaal und genauso köstlich schmeckte das Essen.
Zufrieden wurde gemeinsam gegessen, jedes Curry probiert und zum Abschluss auch noch Kuchen gegessen.







Eine tolle Veranstaltung, die um die Welt reisen sollte.
 Ein herzliches riesengroßes Dankeschön an Cat, die ein super Event gerockt hat.

Mehr noch auf Cat´s Blog.

1 Kommentar:

Cat hat gesagt…

Nette Bericht! War klasse unsere Event! Liebe Gruesse