Sonntag, 30. November 2014

Einsatz von Wilmersburger Pizzaschmelz


Hin und wieder möchte ich gekaufte vegane Wurst und Käse essen und es nicht selbst herstellen.
Es gibt für mich wenige Alternativen, die mir schmecken. Bei Wurst gibt es zum Glück ein paar schöne Rezepte, zum Beispiel der Vurstsalt von Jérôme Eckmeier und unsere Lebervurst. Käse stelle ich nicht selber her, höchstens mal mit anderen und das war auch nicht so wirklich lecker.
Ich habe von Wilmersburger ein großes "ähnlich Käse" Probepaket erhalten. Darin waren Wilmersburger Pizzaschmelz auch in Bioqualität und Wilmersburger Scheiben.

 
Vielen herzlichen Dank dafür.


Die Scheiben schmecken mir gut; am besten mit Tomaten drauf oder eingewickelt in einem Wrap.


Mit dem Pizzaschmelz habe ich schon gearbeitet, allerdings nicht in der Bio-Variante.



Jetzt heißt es die Käsemassen zu verarbeiten.Wir fangen an mit einer Familienpizza für 2. Da Sonny keine veganen Käse kennt, bin ich mal auf ihr Urteil gespannt.
 


Wir haben aus 500 g Mehl einen Teig hergestellt.Das war schon mal zuviel. 






 


Dann habe ich Käse auf die Soße und über den Belag gegeben, insgesammt 300 g.  
Das war auch zuviel.







Die Pizza schmeckte gut, aber es war zu viel Schmelz drauf und die Oberfäche sah aus wie eine verschwommene Schicht. Erkaltet sah es wieder nach Käse aus.
Sonny konnte ich nicht überzeugen.
Allerdings werde ich mit Team 1a vegan noch mal Pizza backen; hab ja noch genug Käse.

Fazit: Der vegane Käse bleibt deshalb für mich eine Alternative, da ich keinen normalen Käse mehr esse.

Dienstag, 18. November 2014

Schnelles Crumble, Variation mit Äpfeln

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Dafür brauchst du:
1 kg Äpfel, geschält, in Scheiben geschnitten, mit 2 El Zitronensaft, 1 El Zitronenabrieb und 4 El Zucker vermischt


Streuseln aus: 100 g vegane Butter, 100 Zucker, 150 Mehl,( wer mag: Zimt, 50 g gehackte Mandeln), etwas Salz
 

Obst in eine gefettete Auflaufform geben
Streuseln auf das Obst geben

ca. 25 - 30 min backen









Fertig!!!!!!!!!!!!!!!! 




Vanillesoße passt klasse dazu
.

Hier noch das Beeren-Crumble

Sonntag, 9. November 2014

Sellerie, die Variante

Sellerie wird in Scheiben geschnitten, so O,5 cm dünn, mehliert, roh und in einer Mischung aus: 
veganer Butter, Öl,  Kapern, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Kresse und Thymian gebraten. 
Die ersten Scheiben habe ich ohne die Kräuter und Kapern gebraten, so von jeder Seite 4 min. Bei den letzen habe ich dann die Kapern und die Kräuter dazugegeben, sonst sind diese very kross.



Dazu gab es Pellkartoffeln.  Der Sojayoghurt-Dipp mit Kräutern hat gut dazu gepasst.

Lecker war auch die grüne Soße aus Kichererbsen und Sojayoghurt mit vielen Kräutern
Ich habe noch das indische Salz (Kala Nanak) dran gemacht, dann schmeckt es nach Eiern.
Die Soße könnte noch ein wenig optimiert werden. Sie hatte eine gewisse Schwere.

Sonntag, 2. November 2014

Blumenkohlkotelett

Wir haben ein neues Rezept ausprobiert.
Es war so was von Klasse. 
Blumenkohl wird in Scheiben geschnitten, so 1 cm, mehliert und roh von jeder Seite ca. 5 min und in einer Mischung nach Gefühl aus: 
veganer Butter, Öl,  Kapern, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Kresse und Thymian gebraten. Dazu gab es Pellkartoffeln. Wir haben uns reingelegt. Ein Sojayoghurt-Dipp mit Kräutern passt noch dazu.
siehe auch Sellerie, die Variante
..und hatten noch Hefe im Kühlschrank, wovon wir spontan einen Kuchen mir Nussbelag gebacken haben. Hier muss ich aber noch mal Rinn´s Erna fragen, wie sie den macht; ich glaube, wir haben zu wenig Fett und Zucker genommen. Der Belag war deshalb ein wenig dynamisch und dennoch gut.

Er schmeckte hervorragend beim Anschauen von Little Britain, wo ich besonders die
 Vicky B. mag.