Samstag, 27. Dezember 2014

Weihnachtsessen

Also, nicht das ihr glaubt, das wären fette Schnitzel auf dem Tisch. Es ist das Pfannenbrot, das wir ganz oft zubereiten. Allerdings gab es auch ein Fleischgericht. Ihr wisst ja, ich bin (fast) die einzige Veganerin im Dorf. Dennoch wurde es ein Schlemmen in schöner Atmosphäre.
Unser Essen bestand aus einem Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry; dazu gab es leckere Dipps.


Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry
 4 Portionen
Dafür brauchst du
2 EL Bratöl
1 Zwiebel, fein gehackt
20 g Ingwer, klein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
Gewürze: Chili, Kreuzkümmel, Koriander, Senfkörner, Kurkuma
3 Tomaten, gewürfelt
400 ml Kokosmilch
100 ml Gemüsebrühe
Garam Masala
1 kleine Dose Kichererbsen, gekocht
500 g Süßkartoffeln, geschält, in grobe Würfel geschnitten, 10 bis15 min kochen lassen
100 g (Baby)spinat, gewaschen

Los geht’s
Öl im Topf erhitzen, Zwiebeln anbräunen, nach 3 min Ingwer und Knoblauch dazugeben, nach 1 min Gewürze dazugeben, nach 1 min Tomaten dazugeben, nach 3 min Kokosmilch und Gemüsebrühe dazugeben.
Zum Kochen bringen, kleiner stellen und 15 min köcheln lassen.
Mit Salz, Pfeffer und Garam Masala würzen.
Kichererbsen, Süßkartoffelstücke und Spinatdazugeben und unter heben, noch 3 - 5 min köcheln lassen.

Pfannenbrote
Dafür brauchst du
500 g Mehl
20 g Hefe in 300 lauwarmen Wasser und 1 TL Zucker aufgelöst

evtl noch lauwarmes Wasser
Salz, Schwarzkümmel, Chilischoten gehackt, …


Hefegemisch nach und nach zum Mehl geben (ich nehme einen Mixer mit Knethacken) und einen Hefeteig herstellen (evtl. Wasser zugeben), Gewürze dazugeben,  30 min mit abgedeckt am warmen Ort gehen lassen, dann kneten und schlagen und daraus kleine Fladen formen. In einer Pfanne mit heißem Öl von beiden Seiten so 3 bis 4 min braten. Ich hab die Teigherstellung einfach beschrieben.  Probierst aus. Wird schon klappen. Ich werde mal ne Fotostrecke dazu machen.

1 Kommentar:

Natja hat gesagt…

Das sieht wirklich aus wie Schnitzel! :D