Mittwoch, 4. März 2015

Vegan abnehmen: Das Ding mit den Kohlenhydraten

Also, wenn du dich an ein paar einfache Regeln hältst, dann nimmst du über lang oder kurz ab; so ging und geht es mir.
Das willst du aber nicht wissen. Deshalb heute keine Regeln.
Darum geht es: Die vegane Ernährung ist eher Kohlenhydrat lastig.
Welche vegane Gerichte gibt es, die eiweißreich und kohlenhydratarm sind?
Und jetzt komme ich zu meinen Essstil, denn da bevorzuge ich

 „gute“ Kohlenhydrate, weil die einen niedrigen glykämischen Index haben, das heißt, der Insulinspiegel im Blut steigt nicht so schnell an wenn ich die esse und sie sättigen besser (allerdings lege ich mich hier mit den Vorschlägen nicht aus dem Fenster, oki?).
Dazu gehören:
Gemüse (Rosenkohl, Brokkoli, Spinat, Blumenkohl, grüne Bohnen), Pilze, Salate, Kräuter, Sprossen, Lupinenschrot, Linsen, Erbsen, Bohnen, auch in kleinen Mengen Nüsse und Muse aus Mandeln, Cashew, Erdnüsse,
Sesam sowie Chiasamen, Hanfsamen, Leinsamen.
Lupinenprodukte, Tofu oder Tempeh, Sojafleisch (je nach Anbieter ist der KH-Gehalt unterschiedlich), Seitan (gibt es auch aus Dinkel), Sojajoghurt , Sojadrink, Hefeflocken
gefolgt von:
Vollkornbrot, -getreide, -reis, -nudeln, Quinoa, Amaranth, Hirse ,Kartoffeln, und Obst


Welchen Lebensmittel kommen in Frage, um vielen guten Eigenschaften der Eiweißes zu nutzen?
Besonders viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate haben Produkte aus Süßlupinensamen, Tofu, Tempe, Seitan und Sojafleisch. Um  Hülsenfrüchte kümmern wir uns erst mal nicht, die kommen dann auf jeden Fall wieder.

Du merkst schon, ein wenig eingeschränkt ist das schon; allerdings geht es ja nur um den Start und nicht für die Ewigkeit.

Anregungen: Also iss Lupinengeschnetzeltes (hat schon genug Fett, deshalb i
n einer beschichteten Pfanne mit ein wenig Mineralwasser anzubraten, erhältst du im Bioladen) mit einem Salat aus Mandelmusdressing.
Zutaten:

3 EL Traubensaft oder was du da hast, z. B. Saft einer ausgepressten Orange
2 TL Zitronensaft
1 - 2 TL Mandelmus
frische Kresse, Salz. Pfeffer. Alle Zutaten mischen.

Zucchinispagetti

Mach dir eine  

Bolognes aus Lupinenschrot, (schau unter Rezepte) vielleicht nimmst du weniger Öl und machst dir dazu Zucchinispagetti
oder 

gefüllte  
Paprikaschoten mit Lupienschrot,  
(schau unter Rezepte), lass den Parmesan weg und mach dir selber welchen aus gemahlenen Mandeln mit Hefeflocken.
Brate dir Tofu, den du vorher würzt.
Gebratener Tofu, daraus erhältst du 10-12 ca. Streifen
Du brauchst dafür
400 bis 500 g Tofu natur am Block, in Streifen geschnitten, knapp 1 cm in einer eine Marinade aus:
2 EL Zitronensaft, 2 Knoblauchzehen, fein gehackt, 1 EL Paprikapulver, 6 EL Sojasoße , ½ Stunde marinieren, in den Kühlschrank stellen

Öl zum Braten lässte weg und versuchst es in einer beschichteten Pfanne mit ein wenig Mineralwasser anzubraten.

Und jetzt geht’s los: ein wenig Mineralwasser in die Pfanne geben, erhitzen, abgetropfter Tofu von beiden Seiten 3-4 min kross braten.
Dazu ein Salat mit einen tollen 

Orangensaft- Himbeer-Dressing ohne Öl
6 EL Orangensaft 

4 El Himbeeren (frische oder Tiefkühlkost), 1 TL geschälter Ingwer, gehackt und mehr,
Saft und geriebene Schale einer viertel bis halben gewaschenen Limette oder Zitrone (Bio, erst mal weniger nehmen), Salz und Pfeffer. Alle Zutaten gut mischen.


Rezept: Tofu Caprese

Rezept: Gemüsepfanne mit Süßlupinen 
Rezept. Salat mit Lupinenschnetzel
Rezept: Salat mit Seitan

Vielleicht ist das ja interessant:
Das könnte eine Nudelalternative sein:
Konjac – Nudeln, aus der Konjacwurzel, die nahezu frei von Kohlenhydraten und Kalorien ist.
Lese mehr ...

Zitronenwasser, Stoffwechsel anregend



Keine Kommentare: