Sonntag, 17. Juli 2016

Grillen

Wir haben mal wieder ne Menge Grillprodukte ausprobiert. 
Es gibt zu viele Produkte, die uns/mir nicht schmecken. Wer isst die dann eigentlich noch ein zweites Mal?
Geschmeckt haben mir
Filet Steak, Kräuterknacker und Hüttenknacker.
 Dazu gab es Kartoffelsalat.


Jackfrucht



Es gibt Burger aus der Jackfrucht  (mehr Infos hier) 
nach diesem veganen Pulled Pork-Burger-Rezept  von EAT SMARTER, Europas moderner Kochseite.
Änderungen bei der Barbecue-Sauce:  
Wir haben den Ahornsirup weggelassen, das war uns zu süß, statt dessen Wisky genommen und etwas Liquid Smoke dazugegebn. 560 Gramm Jackfrucht waren bei uns 2 Dosen und passte zu der Menge  Barbecue-Sauce, die wir pürierten.

Änderungen Burger:
Wir haben erst die Jackfrucht gebraten, auseinander gezupft, dann die Zwiebel und den Knoblauch mit angebraten, sie Soße dazu gegeben, kurz aufgekocht und nicht 15 min in der Soße köcheln lassen, da die Jackfrucht uns beim ersten Mal zu weich war. Alles klar?

Ein super Rezept; die Burger werden wir auf dem Tierheimfest in Lich anbieten.


 


Sonntag, 3. Juli 2016

Heute ist alles wurscht.

 
Der vegane Stammtisch hat 5 Wurstrezepte 
aus dem Buch
 "Wurst und Käse vegan: Einfache Rezepte für Cashew-Brie, Tofu-Bratwurst & Co."
 von Hildegard Möller ausprobiert.  Bei den 
1000 Gewürzen, die wir benötigten, konnten wir uns wunderbar ergänzen.
Wir haben Wurst nach Chorizo Art, Sonnenblumenkern-Streichwurst,  
Teewurst á la Tofu, 
weiße Bohnen-Bratwurst und 
Tofu-Soja-Scheiben nach Leberkäse Art hergestellt.



  

Sonnenblumenkern-Streichwurst, Teewurst á la Tofu schmecken mir klasse.
Die Streichwurst ist super. Alle Zutaten zusammen ergeben einen kräftigen Geschmack.
Bei der Teewurst hatte ich statt Kokosfett Kokosmus genommen. Das schmeckt leider durch (Tipp: nimm ein Kokosfett, dass nicht intensiv schmeckt). Liquid Smoke werde ich weniger nehmen. Ansonsten kommt die auch in mein Programm.


Heute Abend habe ich die Bohnen-Bratwurst weiter verarbeitet, da haben wir uns die fertig gestellte Masse geteilt habe. Die schmeckt mir klasse.



Vom Leberkäse  war ich nicht angetan. Der hätte etwas länger im Ofen backen dürfen. Dennoch mach ihn den nicht noch mal. Die anderen fanden ihn alledings gut; so ist das mit dem Geschmack.
Die Chorizo sieht gut aus. Kalt schmeckt sie mir nicht, auch kam der Fenchel zu sehr durch. Gebraten mundet sie allerdings sehr köstlich.





Schaut mal bei Claudias Blog vorbei. Sie hat veganen Mozarella und  
Schoko-Frischkäse hergestellt. Den hab ich probiert und war begeistert.