Sonntag, 31. August 2014

Geburtstagsessen

Den Chia-Pudding zuerst, da es ein Rezept dazu gibt.

Rezept:
80 g Chia-Samen

400 ml Vanille-Sojamilch
100 g Himbeeren
3 EL Agavendicksaft
3 EL gehackte Mandeln und 
1 Msp Zimt vermischen und für 
1 h in den Kühlschrank stellen.

Fertig!!!!!

50 g Brombeeren und gehackte Minze oben drauf geben.




 



 Gemüsespieße, mariniert in Zitronensaft, Öl, Zitronenabrieb,  frischem Thymian und Sesam.
Die wurden dann gegrillt, voll lecker. 
Auch gab es verschiedene vegane Würstchen.



 
Indischer Kartoffelsalat
mit gebratenen Auberginen, Zucchinis
gewürzt mit Kumin und Ras el Nanout
 (was für ein toller Salat)
                                                                                                     viel Hummus und Tzatziki


                         mein Liebling-Sommertraum                                   Salatmix mit Sprossen
                         Rezept nochmal hier


Donnerstag, 28. August 2014

Pfirsich-Curry

Am vegan wednesday 105 gab es ein tolles Essen.  
Sonny hat ihre Küche zur Verfügung gestellt. 
Zusammen haben wir mit 5 Frauen geschnippelt und ein wunderbares Essen zubereitet:
Süßkartoffel-Spinat-Curry, Basmatireis mit wunderbaren Gewürzen, ein Sommersalt mit Thymian-Zitronen-Dressing und ein Pfirsich-Curry. 


Und das war unser Highlight und eine köstliche Ergänzung zum Essen. 


 


Zum Nachtisch gab es Sonny´s geliebten Karottenpudding mit Kokossahne.
 









---------------Zusammen koche, zusammen essen, das ist ein klasse Konzept.-------------


Pfirsich-Curry


Zutaten und Zubereitung:
-6 Pfirsiche, entsteint,  in große Würfel schneiden (mit Haut)
-Gewürze  in ein Schlüsselchen geben und mischen: 4 Nelken zerbröselt, 1 TL Zimt,4 Stück Sternanis, 1 flacher TL Kumin, 1 TL Kurkuma, eine Prise Salz, 1 TL klein gewürfelten Ingwer, Chili
-und in 1 EL Öl kurz anbraten
-Pfirsiche dazu geben, etwas Zucker und Wasser, 5 min bei kleiner Hitze dünsten.
-Einen Schuss vegane Sahne (wir hatten Kokossahne) drunter rühren.
-Topf vom Herd nehmen und nach ziehen lassen. Kann warm oder kalt gereicht werden.


So ungefähr werden wir das mit Kürbis und Ananas mal probieren.