Samstag, 16. April 2016

Wochenendkuchen

Einer der besten Kuchen vegan ist ein Hefekuchen
Du brauchst keine Eier und
nimmst Margariene statt Butter. 


Diesmal mit Nussbelag und Äpfeln.

Montag, 28. März 2016

Bärlauch-Pizza

Einfach und raffiniert: 
Frische Tomaten als Soße pürriert (plus Salz, Pfeffer, frischen Basilikum, Knoblauchzehe),  
rote Zwiebeln und Paprika als Belag. 
Ein Pesto aus Bärlauch, Öl und Cashewnüssen hergestellt und das noch drauf gegeben. 
Auf die gebackenen Pizza gehackten Bärlauch steuen (fürs Foto, die ganzen Blätter :-)) . 
Was für eine fluffige Klassepizza.
Dazu trinken wir einen Basilikum-Ingwer-Tee aus frischen Zutaten.

Sonntag, 14. Februar 2016

Ayurvedische Küche - Kochen für die Gesundheit

Vedisches Essen ist bei mir gerade angesagt.
Ich habe diesen Kurs mitgemacht und noch Tipps und Tricks erhalten.
Ghee ersetze ich mit Erdnussöl, Raita schmeckt super mit Sojajoghurt, Ingwer wird geschabt, das Gewürzpulver mit etwas Wasser angerührt und dann geröstet, etwas Süßes am Anfang, gegessen wird mit Löffel und Gabel




und alles ist  mal wieder vegan möglich.





















Sonntag, 7. Februar 2016

Rahmfladen

Diese Fladen schmecken super. 
Wir haben eine Creme aus  SOYANANDA Sauerrahm und Frühlingszwiebeln 
auf den Hefeteig mit Dinkelmehl gegeben. Dazu gab es einen Salat mit 
Cashewnuss-Dressing.



 

Sonntag, 31. Januar 2016

Wirsing-Lasagne


Wir haben die Lasagne aus der neuen  
Schrot und Korn (Rezept) nachgekocht, 
folgende Produkte ausgetauscht und es hat uns geschmeckt.

Béchamel:
statt Milch- Sojamilch
statt Butter- Olivenöl
den Ziegenkäse haben wir weggelassen,
statt 1 El Mehl 1,5 El genommen, damit die Soße etwas dickflüssiger wird


Tomatensoße:
150 g feine Sojaschnetzel statt 300 g genommen

statt Käse haben wir mit Wilmersburger Pizzaschmelz bestreut


Wir haben noch Nudelblätter auf die Bolognese geschichtet; insgesamt 2 Schichten und haben noch Wirsingblätter und Soße über. 

Das ist gut, denn dann kochen wir damit eine kleine Auflaufvariante in den nächsten Tagen.

Samstag, 23. Januar 2016

Essen im Uhrzeigersinn

Versucht das mal. 
Ihr gebt auf die linke Seite kalte Speisen (hier ein Korianderchutney, Ingwermarmelade, Gurkenraita); auf die rechte Seite warme Speisen (Linsencurry, Kichererbsen).
Dann gebt ihr das Gemüse über den Reis, der auf 6 Uhr steht.
 
Dann nimmst du  im Uhrzeigersinn immer wieder etwas zu dir. (das ganze locker angehen :-)
Du erhältst durch die verschiedenen Kombinationen tolle Geschmackserlebnisse.
Hier steht der Reis noch nicht auf 6 Uhr.

Pastinakensuppe

Patinakenchips


einfache Waffeln

mit Amarenakirschenund Sojasahne
Zutaten:
100 g vegane Margarine mit 50 g Zucker und 1 Vanillezucker verrühren;
200 g Mehl mit 1/3 Tüte Backpulver und eine Prise Salz vermischen; Mehlmischung und ca. 250 ml Sojamilch (Variante: mit Vanillesojamilch haste einen tollen Geschmack) abwechselnd zur Zucker-Fett-Mischung dazugeben. Alles gut nach und nach verrühren.


Achtung: die Waffeln lösen sich nicht so gerne vom Waffeleisen. Deshalb dieses gut einfetten und das Waffeleisen etwas höher einstellen, das diese eine gute Bräunung erhalten. Meist hängen sie dann oben an der Seite. Allerdings bleiben sie zusammen.

Cashewnuss-Ingwer-Mohn-Curry


Zutaten:
1 EL ÖL
200 g Cashewnüsse
30 g Ingwer, gehackt
2 kleine Zwiebeln, gehackt
2-4 Knoblauchzehen, gehackt
1 gehäufter EL Mohn
Salz
kleine Dose (450 g) gehackte Tomaten
400 ml Kokosmilch
2 EL frische Pfefferminzblätter, gehackt

In Pfanne ohne Fett Nüsse goldbraun bräunen und beiseite stellen
Ingwer, Zwiebeln, Knoblauch, Mohn und Salz im Mixer mixen
Öl erhitzen, gemixtes 3 min anbräunen
Tomaten, Kokosmilch, Nüsse dazugeben, aufkochen, kleiner stellen und ohne Deckel 40 min köcheln lassen
mit Pfefferminze bestreuen
Tipp: Wenn du das Curry gleich am Anfang probierst, schmeckt es bitter. Die gemixten Zwiebeln geben dem Curry diesen bitteren Geschmack, der aber durch die längere Kochzeit weg geht.

Ein voll gutes Essen.
Mangoeis mit Himbeersoße

Freitag, 1. Januar 2016

Spinatkartoffeln, orientalisch

Hauptspeise, 4 - 6 Portionen
Du brauchst dafür

700 bis 1000 g kleine Kartoffeln mit Schale, 20 min in salzwasser gekocht, mit oder ohne Schale geviertelt


400 bis 450 Spinat fein gehackt Tiefkühlware, aufgetaut


2 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Ingwer, gehackt
1 Chilischote,  gehackt
1 El Garam Masala
1 kleine Dose Tomaten  

(ca. 425 ml), gehackt
1 TL Zucker, Salz, Pfeffer
100-200 ml Hafer-/Sojasahne
4 EL Öl zum Braten

Und los geht´s
2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen, Knoblauch, Ingwer und Chili 1 min anbräunen,
Garam Masala dazu geben, 30 sec bis 1 min mitbräunen
mit Tomaten auffüllen, zum Kochen bringen, Zucker, Salz und Pfeffer dazu geben
bei mittlerer Hitze 6 min köcheln lassen, umrühren :-)

die gekochten Kartoffeln und den Spinat dazugeben, 4 min mitköcheln lassen, umrühren :-)

zwischenzeitlich 2 EL Öl in einer  Pfanne erhitzen, 2 große Zwiebeln, in Ringe geschnitten, 12 min langsam anbräunen


zum Schluss Hafersahne und gebräunte Zwiebelringe unter die Spinatkartoffeln heben, kurz erwärmen, umrühren :-)

Wurstsalat


 Ich liebe dieses Rezept von Jérôme Eckmeier aus seinem Rock 'n' Roll-Veganer Kochbuch. Alleine deshalb lohnt es sich schon sein Buch zu kaufen.




Pancakes


Wenn du spontan ein Frühstück ausrichten möchtest, ist das Rezept für amerikanische Pancakes aus dem Backbuch
 "Einfach vegan backen, süss & herzhaft – zum Geniessen & Wohlfühlen

von Jérôme Eckmeier und Daniela Lais" genau das richtige.

Alle Zutaten habe ich da. Natron kannste mit Backpulver ersetzen, ging wunderbar.

Die Pancakes schmeckten super. Die haben das Frühstück aufgepeppt.
Noch einen Schuss Ahornsirup drüber. Perfekt.