Dienstag, 18. November 2014

Schnelles Crumble, Variation mit Äpfeln

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Dafür brauchst du:
1 kg Äpfel, geschält, in Scheiben geschnitten, mit 2 El Zitronensaft, 1 El Zitronenabrieb und 4 El Zucker vermischt


Streuseln aus: 100 g vegane Butter, 100 Zucker, 150 Mehl,( wer mag: Zimt, 50 g gehackte Mandeln), etwas Salz
 

Obst in eine gefettete Auflaufform geben
Streuseln auf das Obst geben

ca. 25 - 30 min backen









Fertig!!!!!!!!!!!!!!!! 




Vanillesoße passt klasse dazu
.

Hier noch das Beeren-Crumble

Sonntag, 9. November 2014

Sellerie, die Variante

Sellerie wird in Scheiben geschnitten, so O,5 cm dünn, mehliert, roh und in einer Mischung aus: 
veganer Butter, Öl,  Kapern, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Kresse und Thymian gebraten. 
Die ersten Scheiben habe ich ohne die Kräuter und Kapern gebraten, so von jeder Seite 4 min. Bei den letzen habe ich dann die Kapern und die Kräuter dazugegeben, sonst sind diese very kross.



Dazu gab es Pellkartoffeln.  Der Sojayoghurt-Dipp mit Kräutern hat gut dazu gepasst.

Lecker war auch die grüne Soße aus Kichererbsen und Sojayoghurt mit vielen Kräutern
Ich habe noch das indische Salz (Kala Nanak) dran gemacht, dann schmeckt es nach Eiern.
Die Soße könnte noch ein wenig optimiert werden. Sie hatte eine gewisse Schwere.

Sonntag, 2. November 2014

Blumenkohlkotelett

Wir haben ein neues Rezept ausprobiert.
Es war so was von Klasse. 
Blumenkohl wird in Scheiben geschnitten, so 1 cm, mehliert und roh von jeder Seite ca. 5 min und in einer Mischung nach Gefühl aus: 
veganer Butter, Öl,  Kapern, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Kresse und Thymian gebraten. Dazu gab es Pellkartoffeln. Wir haben uns reingelegt. Ein Sojayoghurt-Dipp mit Kräutern passt noch dazu.
siehe auch Sellerie, die Variante
..und hatten noch Hefe im Kühlschrank, wovon wir spontan einen Kuchen mir Nussbelag gebacken haben. Hier muss ich aber noch mal Rinn´s Erna fragen, wie sie den macht; ich glaube, wir haben zu wenig Fett und Zucker genommen. Der Belag war deshalb ein wenig dynamisch und dennoch gut.

Er schmeckte hervorragend beim Anschauen von Little Britain, wo ich besonders die
 Vicky B. mag.

Freitag, 31. Oktober 2014

Team 1A vegaN

hat für den Vegan Wednesday gekocht; die Yeti-Socken werden angezogen und leckere Kichererbsenbratlinge mit 
Möhren-Sesam-Gemüse  zubereitet.

 



  







  Habe heute noch mal Reste gegessen und bin vom Sesam-Geschmack im Gemüse und den Bratlingen begeistert.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Kichererbsensuppe mit Gaumenkitzel

















Es ist so einfach vegan zu kochen,
und diese Suppe schmeckt unglaublich lecker.

Dafür brauche ich
Suppe:
2 El Öl
2 große Zwiebeln, gehackt
1 gehäfter Tl Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
1 Dose Kicherebsen, mit Wasser abgespült
Gemüsebrühe,  hergestellt aus 400 – 450 ml Wasser und 1 flachen EL Gemüsebrüheinstant
2 Stängel Pfefferminze
2 El Zitronensaft
100 ml Reiscuisine oder Kokosmilch
Salz

vw <3 <3 <3

 

Gaumenkitzel
 2 El Öl, 1 TL Schwarzkümmel, 1 TL Paprika,1 TL Kurkuma
in eine kleine Schüssel geben, verrühren, beiseite stellen

 






Und los geht’s
 -2 El Öl in den Topf geben, erhitzen
-Zwiebeln dazu, anbräunen
-nach 4 Min Cumin dazugeben,
 nach 1 Min mit Gemüsebrühe und Reiscuisine auffüllen
-Kichererbsen dazu geben, 10 Minuten köcheln lassen
-Suppe vom Herd nehmen, Pfefferminze dazu geben, sehr fein pürieren
-mit Zitronensaft, Salz und Chiliflocken abschmecken


Suppe auf Teller geben, mit Gaumenkitzel und 1 Stängel Pfefferminze, gehackt verzieren.


Freitag, 17. Oktober 2014

Olivenpesto statt Tomatensoße

Zum vegan wednesday (vw  = <3 <3 <3) mal eine einfache Koch-Geschichte
fertigen Pizzateig und Olivenpesto gekauft, Minitomaten, Knoblauch, Kräuter (Salbei und Rosmarin) drauf gelegt, <gebacken>, 
grobes Salz drüber gegeben----------->

 fertig und super lecker war´s.

Sonntag, 5. Oktober 2014

FANTA Wetzlar

von Jörg-Peter
Eine tolle Veranstaltung war das am Mittwoch in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar. Es hat so viel Spaß gemacht. Ein tolles Publikum und ein toller Veranstaltungsort machten das möglich.

Vielen herzlichen Dank an Bianca Hain (
Geschäftsführerin des Zentrums für Literatur) für die super Vorbereitung, die Unterstützung und ihre Sachkompetenz; der Abend musste schon deshalb klasse werden.  


Vorgestellt hat uns Sophiao Hagel (Pädagogische Fachbereichs-Leiterin der Volkshochschule), die dann das Drum Herum spontan mit übernahm.  

 Jörg-Peter Schmidt (freier Journalist), hat uns seine Bilder zur Verfügung gestellt und schreibt noch einen Artikel, auf den wir gespannt warten.
Vielen herzlichen Dank dafür, dafür, dass es so viele Menschen gibt, ihr, die uns unterstützten. 
   
Ein auslandender Büchertisch, den Bianca zusammen gestellt hat.



Ich wäre gerne nur Teilnehmrin gewesen :-), damit ich mitbekomme, was im Showteil, den Cat dann rockt, abläuft.
von Jörg-Peter

                                                  Unser jüngste Teilnehmerin-->


Zwei Fragen sind nach zu beantworten:
Ist das Fleischersatzprodukte Quorn (Das Mykoprotein wird bei der Gärung eines Schimmelpilzes gewonnen) vegan?  
Mehr hier!
„….die meisten unserer Produkte enthalten kleine Mengen an Eiweiss von Eiern aus Freilandhaltung sowie kleine Mengen an Milcheiweiss. Wir arbeiten jedoch daran, vegane Produkte zu entwickeln, ohne dass die Qualität der Produkte darunter leidet. Zurzeit ist dies noch nicht möglich. Wir informieren Sie gerne, wenn wir vegane Produkte im Sortiment anbieten.“


Protein für Vegetarier und Veganer, wie ist das mit den Aminosäuren?
Mehr dazu hier!

Freitag, 26. September 2014

Veganes Essen verbindet die Welt

Der Workshop „One World, One Curry“- im Rahmen der Interkulturellen Woche im Zentrum für interkulturelle Bildung und Begegnung (ZiBB) in Gießen ist vorbei. Das Projekt wurde von der Stadt Gießen unterstützt! Ein große Puh!
Am Sonntag kochten an die 50 Menschen unterschiedlicher Nationen (Libyen, Syrien, Kasachstan, Weißrussland, Spanien, Italien, Mexiko, Frankreich,  Iran, U.S.A ) zusammen.
Cat hat ihre Idee, mit einer großen Gruppe, die hätten ihrer Meinung nach noch größer sein können, vegan zu kochen, umgesetzt.
Sie organisierte Lebensmittel, Kochtöpfe sowie Kochplatten und jede Menge Zubehör. Ihr Einsatz war einmalig.



 Dann ging es los. An 4 Stationen wurden Gemüse geschnippelt, Tee getrunken, geknappert sich angeregt unterhalten, um zusammen dann einen leckeren indischen Eintopf zuzubereiten.


Die Band LDT mit Steffi, Lena, Tim, Madelaine, Kim und Tim waren auch da.
Das war so klasse wenn sie spielten und hat sehr zu der tollen Stimmung beigetragen.

Hier der Livemitschnitt.


 „Fleisch trennt“ sagte Abdurahim En-Nosse treffend. „Der kleinste gemeinsame Nenner und somit der Größte und Beste ist vegan miteinander zu kochen, sage ich.
Abdurahim zeigt der Gruppe wie ein wunderbares Cous –Cous entsteht. Als die Eintöpfe fertig waren, durften alle ihr Curry würzen. Jedes Curry schmeckte anders, obwohl fast die gleichen Zutaten verwendet wurden. Es roch wunderbar in dem großen Speisesaal und genauso köstlich schmeckte das Essen.
Zufrieden wurde gemeinsam gegessen, jedes Curry probiert und zum Abschluss auch noch Kuchen gegessen.







Eine tolle Veranstaltung, die um die Welt reisen sollte.
 Ein herzliches riesengroßes Dankeschön an Cat, die ein super Event gerockt hat.

Mehr noch auf Cat´s Blog.

Sonntag, 14. September 2014

Hallo, ich suche ein neues Zuhause!


 Heute Morgen, (ca. ein Jahr später) habe ich eine große Schüssel veganes Hackfleisch ins Auto  gepackt und bin ins Wetzlarer Tierheim gefahren.
Der Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V. feiert zu seinem 60-jährigen Bestehen ein Tierheimfest.

Aber die Wichtigsten zuerst:
















Es gibt so zu viele Tiere
 die ein neues Zuhause suchen,
 so viele fühlende Seelen,
 die euch brauchen.


 
 

 



 



Wir, vom veganen Stammtisch Gießen (jeden 2. Dienstag im Monat treffen wir uns um 19 Uhr im Vollwert-S. in Gießen, ----------du musst kein/e VeganerIn sein um dran teilzunehmen, der Weg ist das Ziel---------) machen dort einen Stand. 
Hackfleisch in rauhen Mengen wurden zubereitet, vegane Mettbrötchen geschmiert, um diese gegen Spende zu verkaufen.



Cat hat ein neuese Rezept kreiert und uns probieren lassen, yummy.




Das machte so viel Spaß zusammen, dass wir beschlossen haben, weiterer Veranstaltung gemeinsam zu rocken.

Yeah ihr Süßen, das machen wir!!!


 Ihnen hat´s geschmeckt, yes!









Ich treffe ein paar bekannte Gesichter wieder. Zu meiner Freude eine Kursteilnehmerin, die für den Kuchentisch des Tierheims vegane Amerikanerinnen gebacken hat aus unserer veganen Kochfibel. 
Ich bin begeistert.



 


Es war ein toller Tag. Wir haben super Unterstützung von den freundlichen und engagierten MitarbeiterInnen des Tierheims erhalten.

Wir können Anja und Janine 100 Euro Spende überreichen.  

Und so wird gemeinsam überlegt, ob es vielleicht  nächstes Jahr sogar nur vegetarisches und veganes zu essen gibt.