Sonntag, 12. April 2015

Knusperstangen, Möhren-Mango-Suppe und Zimtschnecken

Die Knusperstangen sind schnell gemacht und waren eine tolle, leckere Beilage zur Suppe.
Jerômés Buch heißt nicht umsonst: „Einfach vegan backen“.



 

Zum Nachtisch und noch einen Tag später gab es Teilchen in Mengen. Beim Teig habe ich die Milch mit Sojadrink und die Butter mit Alsan ausgetauscht.

 Ein klasse Ergebnis haben wir erhalten.










Dienstag, 7. April 2015

bester Birnenkuchen, Tipp: Quark, Frühstücksvorschlag

Unser Osterkuchen: Birnenkuchen mit Marzipanstreuseln. Der Kuchen schmeckt ja so was von lecker. Momentan mein Top 1 Rezept aus dem vegenan Backbuch. 


Ein wunderbares Osteressen: Kräuterquark mit Korianderbratkartoffeln; besonders lecker der Kohlrabi, der in Seam-Schwarzkümmel gewälzt wurde; vegan macht glücklich.
 Tipp: Um so einen Quark zu bekommen, gibst du den Sojajoghurt in einen Kaffeefilter und lässt ihn abtropfen; Zeit: eine Stunde und länger. Hast du mehr Joghurt, gib ihn in ein Mulltuch. Das Ergebniss ist klasse.

Die Aufgabe:
Sonny möchte veganer werden und brauchte einen Frühstücksvorschlag für´s Wochenende. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Und das war er dann: 
                                                                    















Frischkäse für das Marmeladen, Käsebrot, Schafskäse und Hanfaufstrich
Vorschlag gelungen, yeah!
  Den Fe To haben wir erst so probiert und dann noch in Knoblauch mit Rosmarin eingelegt. Schmeckte super.

Sonntag, 29. März 2015

Die Back-Challenge

Einfach vegan backen, süss & herzhaft – zum Geniessen & Wohlfühlen
Cat backt und backt Rezepte aus dem neu erschienenen Backbuch von Jérôme Eckmeier und Daniela Lais. Schaut mal hier. Da hat sie auch die Blackwoodforest-Torte gebloggt.


Gebacken hat sie schon: Pancakes, Heidelbeer-Cupcake, Chocolate Cookies, 
Party-Knusperstangen, Brownies mit Ernuss-Kick und Schwarzwälder Kirschtorte (da hätte ich so gerne ein großes Viertel abbekommen).
Ich weiß gar nicht, ob sie das komplette Buch nachbacken möchte. Ich trau es ihr zu. 

Sie hat mich gefragt, ob ich auch etwas backe. 
Ihr wisst ja, ich habe damals das komplette Rock 'n' Roll-Veganer Kochbuch von Jérôme Eckmeier, es waren 73 Rezepte, von mir und meinen MitstreiterInnen im November 2012 bis zum 31. Dezember, nachgekocht.

Natürlich mache ich mit,
denn das Buch kann nur gut sein, wenn es von Jérôme kommt, meinem veganen Lieblingkoch. 

Ich bin sehr gespannt auf die Rezepte, diesmal mit Backexpertin Daniela Lais an seiner Seite. 
Das Backbuch ist toll aufgemacht und hat viele schöne Rezepte. 

Ich suche mir folgende Rezepte aus: amerikanischen Pancakes , Brownies mit Ernuss-Kick , Party-Knusperstangen (obwohl die Cat schon gemacht hat), Möhrenkuchen mit Frischkäse-Topping, Bananenbrot, Birnenkuchen mit Marzipanstreuseln, Birnensaftkuchen, Pfannkuchentorte, Müslibrötchen und Möhren-Walnuss-Brot.
Gestern haben wir mit Wirsingkuchen und fluffige Waffeln angefangen.






Der Teig wurde mit Dinkelmehl zubereitet. Die Pizza ist ein Sattmacher und hat einen deftigen Geschmack. Und da das ja ein wenig länger dauerte, wegen des Teigs, gab´s zwischendurch und hinterher schon leckere Waffeln. 
Tolle Rezepte, wie erwartet :-)
Den Butterkuchen von Jérôme habe ich schon zig mal erfolgreich gebacken und verkostet. Der ist der Hammer.



Den leckeren Russicher Zupfkuchen
gab es auch schon und der Zwiebelkuchen ist das Superrezept.



Samstag, 28. März 2015

Was mich im alltäglichen Leben unterstützt: Bitterstoffe aus Pflanzen


...denn sie helfen beim Abnehmen, regen die Verdauung an und bauen Fett ab.
 

Das kannst du tun:
 
Schneide ein  großes Stück frischen Ingwer in Scheiben, gib ihn in eine Kanne  und überbrühe ihn mit kochendem Wasser; so hältst du den ganzen Tag den Stoffwechsel in Schwung.

Rezept: Warmes Zitronenwasser
Mach dir einen Pfefferminz- oder Löwenzahntee.

Trinke grünen Tee, seine Gerbstoffe haben einen feinherben Geschmack.
Iss eine große Schüssel Feldsalat mit viel Petersilie; mach an deine Kartoffeln Rosmarin und an dein Linsengericht Kurkuma.

Nimm in deinen Speiseplan auf: Chicorée, Radiccio, Rucola, Endivien, Broccoli, Rosenkohl, Artischocken, Spinat, Kohlrabi, Schwarzwurzeln.

 
Beim Obst: Grapefruits, Boskop (Apfelsorte), Ingwer, Zitrusfrüchte

 
 

Lege dir zu deinem Essen einen Scheibe Zitrone an den Tellerrand (auch benutzen!) 

 Hier das Rezept vom fettfreien Senfdressing.



 

Tipp: lege dir eine gewaschene Biozitrone in den Tiefkühler. Mit einer Reibe gibst du dir alles, was die Zitrone hergibt (Schale, Weißes, Kerne, Fruchtfleisch) über den Salat oder dein Essen und packst die Zitrone wieder zurück.
So hast du immer Zitrone da, und es lässt sich auch noch prima reiben (Supertipp von Gabi).

 Würze deine Gerichte mit:
Liebstöckel (auch als Maggikraut bekannt), Lorbeerblätter, Kerbel, Majoran, Rosmarin, Estragon, Salbei, Bockshornklee, Korianderblätter, Kurkuma, Oregano, Pfeffer,Knoblauch, Zwiebeln, Kardamom.


  


 Es ist schon der Hammer, was Pflanzen alles  für uns tun.

Senfsoße zum Salat

Rezeptanforderung: fettfrei

1 Portion für 100 g Salat


Zutaten:
50 ml Wasser, kalt, mit 1 gestr. TL Gemüsebrühe verrühren
1 TL Senf
2 TL Zitrone
1 TL Agavendicksaft
Salz, Pfeffer, etwas Chili, gehackt, alternative Chiliflocken
Kresse

Zutaten zusammen verrühren.

Montag, 23. März 2015

Gemüsepfanne mit Süßlupinen, Apfel und Birne

 Rezeptanforderung: viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate, wenig Fett

Ich möchte Sußlupinenschrot im Laden kaufen und nicht übers Internet bestellen.
Nicht so einfach. Mehl gibt es in verschiedenen Läden, z. B. im Vegannatural; den Schrot bekomme ich dann im Reformhaus in Gießen.
100 g Süßlupinen „Kernies“ von Holo haben  

40 g Eiweiß
12 g Fett
9 g Kohlenhydrate und 
28 g Balaststoffe.
 Tolle Werte hat das Produkt.


Ich verwende ein Rezept, wo ich anstatt Bulgur die Kernies nehme. Es kommt ohne Fettzugabe aus.
Schaut mal nach.


Gemüsepfanne mit Süßlupinen, Apfel und Birne
Zutaten für 2 Personen, ich sag mal, da werden locker 4 satt:
1 Zucchini, 2 Karotten, 1 Zwiebel, 2 Paprika, 100 g Champignons,
1 Apfel, 1 Birne
100 g Süßlupinen „Kernies“ von Holo
300 ml Gemüsebrühe, ½ Chilischote, Salz & Pfeffer, Kresse


Los geht’s:
Süßlupinenschrot waschen,  in ein Schälchen geben, mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und 15 bis 20 min quellen lassen.
Gemüse waschen, putzen und in dünne Scheiben oder Würfel schneiden,
Champignons vierteln,
Obst in Scheiben schneiden.
Gemüse, Chili und Champignons in einer beschichteten Pfanne mit Mineralwasser scharf anbraten.
Das geht gut. Einfach 3 EL Wasser in die Pfanne gegen, Platte auf höchste Stufe stellen, mit den Zwiebeln und Chili anfangen und 5 min auf höchster Stufe unter wenden das Gemüse braten.


















Mit Gemüsebrühe ablöschen. Früchte, Süßlupinen, Salz & Pfeffer zugeben und
5 – 10 Min. köcheln lassen.Habe den Deckel drauf gemacht.
 Kresse drüber gegeben; die hat einen pfeffrigen Geschmack (und beim 

2. ten Teller noch Currypulver).
Die Kernies sind kernig, süßlich mit einem leicht bitteren Nachgeschmack.
 

Ich bin voll satt geworden. Das Essen hat einen guten Geschmack, sehr natural. Schreibt mir mal, gerne mit Bild, wie es euch geschmeckt hat.

Tipp: Wer keine Angst vor Kohlenhydrate hat, macht sich noch ne Portion Couscous (z.B. von Davert) dazu.
Anwendung:
Couscous in der doppelten Menge Wasser zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten ausquellen lassen. Je nach Geschmack würzen und weiter verarbeiten. Danach mit der Gabel auflockern.
Zutaten:
Fett: 1,8 g /100 g, KH: 69,1 g , Eiweiß. 11.3 g


Frühstück mit den Superfoods

 Rezeptanforderung: viel Eiweiß,  wenig Fett


   Gesund und munter in den Tag mit den 
                     Superfoods.
Den Hanfsamen hab ich mir noch drüber gestreut.

Denkt daran: du bist, was du isst!

 
Euch allen einen prima Wochenanfang von mir.

Sonntag, 22. März 2015

Salat mit Gemüse und leichter Sahnesoße


 Rezeptanforderung: wenig Fett
"leichte" Sahnesoße
 Dafür brauchst du:

1 Packung/250 ml Reiscuisine 
(von Provamel oder Alpro: die hat nur 8 % Fett/100 ml)
1 flachen TL Salz, Pfeffer
1 TL Senf
2 EL Zitronensaft
viele frische Kräuter, gehackt (Tiefkühl geht auch)
 Alles der Reihe nach verrühren.


Tipp: Fülle den Rest in ein Glas und verschließe es; das hält ein paar Tage.

Für meinen Salat reichen 50 ml, das sind gerade mal 4 g Fett.

Ich mag gerne gedünstetes Gemüse zum Salat. Da hast du harte und weiche Anteile.
Einfach Gemüse in einer beschichteten Pfanne mit ein wenig Wasser anbraten.

Mittwoch, 18. März 2015

Was trinkst du am Morgen und überhaupt?

Es ist so interessant, was es für gute Getränke gibt, die mich unterstützen.
Ich trinke seit Januar eine Kanne frischen Ingwer überbrüht; mir ist es oft so kalt. Neuerdings gebe ich noch Löwenzahntee mit dazu, das regt meinen Stoffwechsel auf ;-)


 
Ich sitze im Veganatural beim Tee, da frage ich Yannic, was er da denn trinkt?
Und er hat es mal für mich aufgeschrieben und erklärt, warum er es jeden Morgen trinkt.
 

Yannics Rezept : Warmes Zitronenwasser
Inhalt:
eine Scheibe Zitrone
eine Prise Kurkuma: Wirkstoff Kurkumin --> krebsvorbeugend, verhindert Metastasenbildung, antioxidativ, Ausleitung von Schwermetallen.


ein Stück geriebener Ingwer: Anregung des Stoffwechsels, hilft gegen Schmerzen und Übelkeit, vorbeugend gegen Erkältungen, desinfizierende Wirkung

 
eine Prise Schwarzer Pfeffer: erhöht die Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe von Kurkuma, Zitrone und Ingwer. Die Kurkuminabsorption wird z.B. um das 20-fache erhöht.

 
Mit heißem Wasser übergießen.



 




„Jeden Morgen diese Mischung wirkt schon wahre Wunder. Angeblich auch beim Abnehmen, durch die Ankurbelung des Stoffwechsels.“

Sonntag, 15. März 2015

Quinoasalat und Superfood-Drink

 Rezeptanforderung: wenig Fett, Eiweiß
Ihr müsst mal selber lesen, was Quinoa und Hanfsamen für Superfoods sind. Für mich ist interessant, dass sie ideale Nährstofflieferanten sind und viel Eiweiß haben.

Quinoa bunt hat 14,80 g Eiweiß und 58,5 g Kohlehydrate auf 100 g.
Hanfsamen, den ich über den Salat gegeben habe,  hat  30 g
Eiweiß, 2 g Kohlehydrate,  55,70 g Fett
 
Rezept Quinoasalat
200 g Quinoa ca 14 min gekocht, danach in ein Sieb geben, soll noch knackig sein
4 Tomaten, gehackt

1 Gurke, längs halbiert, Kerne und Fruchtfleisch mit Teelöffel entfernet, in kleine Stücke geschnitten
2 Karotten, in Streifen geschnitten
2 Frühlingszwiebeln, in kleine Stücke geschnitten
viel Petersilie, gehackt

Salatsoße herstellen aus:
Saft eine halben bis ganzen Bio-Zitrone, wer mag, gibt auch Abrieb dazu, 1 flachen EL Gemüsebrühe in 50 ml Wasser aufgelöst, Salz, schwarzen Pfeffer, gemahlen

Alles miteinander vermengen.
Öl brauchen wir keins, wir geben ja Hanfsamen drüber.
Ihr könnt natürlich mehr Gemüse in den Salat machen.






Hier mal ein Superfood-Drink mit besonders feinen Zutaten, wie Kurkuma, Gojibeeren und Matchatee.